Herzlich willkommen auf meiner Seite!

Schön, dass Sie mich besuchen!
Ich bin Musiker aus und mit Leidenschaft

  1. als Sänger für Ihre Hochzeit  sowie
  2. als Akkordeonspieler für Ihr frankophiles Event.

Sprechen Sie mich an, überzeugen Sie sich selbst!

Gerne erstelle ich Ihnen das für Sie optimale Angebot.

 

Viel Spaß beim Stöbern auf meinen Seiten!

Suchen Sie einen Sänger für Ihre standesamtliche oder kirchliche Hochzeit in NRW oder auch eine freie Trauung mit passender Musik? Oder soll es die ungebändigte französische Lebensfreude für Ihre Festivität im Rheinland, Münsterland, Ruhrgebiet oder sonstwo sein? Dann sprechen Sie mit mir!

075_Lutz Strenger_Hochzeitssänger

 

 

 

Das gab’s in Heiligenhaus noch nie! Lutz Strenger und Lothar Meunier präsentieren die ‚Stimmabgabe!‘

Millionen Menschen singen für ihr Leben gerne. Ob unter der Dusche, im Auto, ob alleine oder im Chor: Singen sorgt für gute Stimmung und hilft, gesund zu  bleiben (so schreibt es zumindest die ‚Apotheken Umschau‘, und die muss es ja schließlich wissen!) Kein Wunder also, dass Singabende in vielen Städten sogar ganze Arenen füllen. Also ist es an der Zeit, dass wir so etwas auch in Heiligenhaus anpacken!

Lutz Strenger und Lothar Meunier laden zur 1.  Heiligenhauser STIMMABGABE!

Stimmabgabe ist Kult!
Lutz Strenger und Lothar Meunier sind die Köpfe hinter der Stimmabgabe! (Foto: Claudia Strenger)

Außer Ihrer Stimme (egal, ob schön, schräg oder auch ganz schön schräg) brauchen Sie nur gute Laune mitzubringen. Auf dem Programm stehen Hits und Gassenhauer für jedes Alter, die jeder kennt. Die Texte dazu werden für Sie auf Leinwand gezaubert, die Musik spielen wir live für Sie auf der Bühne. Und dann gibt es keine Ausreden mehr – kommen Sie am 7. April 2019 um 17.00 Uhr in die Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums und geben uns Ihre Stimme bei der 1. Heiligenhauser STIMMABGABE!

Wie gesungen sind, entscheiden alleine Sie – stehend,  sitzend oder auch liegend. Sitzgelegenheiten sind natürlich vorhanden, aber wir sind ziemlich sicher, dass Sie es eh nicht lange auf dem Stuhl halten wird!

Wir freuen uns auf einen spaßig-stimmigen Abend mit Ihnen!

Quetschkommode? Schifferklavier? Akkordeon!

Das Akkordeon eignet sich ganz besonders für französische Lebensfreude – gesungen und gespielt.

Das Akkordeon ist für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Viel zu viele Knöpfe und recht wenig Übersicht.

Und dann ist das doch eh nur Seppelmusik oder Seemannslieder-Romantik? Weit gefehlt!

Wir Akkordeonisten haben uns jedoch in einem Lebenszyklus aufgemacht dieses Geheimnis des Akkordeons zu lüften.

Jeder einzelne von uns Akkordeonspielern weiß über sich selbst sicher am besten, was Ihn zum Akkordeon gelockt hat: Bei mir ist es der Papa, der Akkordeon in der Nachkriegszeit gespielt hat – und einer der Söhne sollte es doch vielleicht auch spielen, so war sein Wunsch. Mein Bruder fand das Schlagzeug schöner, also habe ich die Tradition fortgesetzt.

Gibt es ein vielfältigeres Instrument?

Inzwischen leider ja – das Keyboard mit seiner schier unbegrenzten Fülle an Klängen und Rhythmen verdrängt das Akkordeon immer mehr. Aber früher war es DAS Instrument, das eine kleine Band ersetzen konnte.

 

Le week-end francais – kleines Frankreichfest im Museum Abtsküche

Vom 31.08. – 02.09.18 ging es musikalisch-kulinarisch zu: Savoir vivre am französischen Wochenende im Museum.

Am Freitag, 31.08.18 ab 19.00 Uhr startete das Cidrefest. Mit einer Portion Poulet Vallée d’Auge (Huhn mit Calvados) in der Hand und dem prickelnden Nationalgetränk der Bretagne und der Normandie im Glas, hat Museums-Chansonnier Lutz Strenger mit seiner ‚French Connection‘ – wie immer mit Lothar Meunier – und in diesem Jahr verstärkt und die Chanteuse Sybille Koch – für die französische Untermalung gesorgt. Der Abend war wunderschön, stimmungsvoll und machte Lust auf eine Reise nach Frankreich.
Der Auftakt für „le week-end francais“ war ganz nach dem Geschmack der vielen Zuhörer.

 

Am Samstag, 01.09.18 (ab 13.00 Uhr) und Sonntag, 02.09.18 (ab 11.00 Uhr) verwöhnte der französische Markt die Feinschmecker-Gaumen. Von Reblochon-lastig (Tartiflette) über kräftig-deftig (Cassoulet) bis hin zu  feinwürzig-leicht (Quiche Lorraine mit Salat) konnte man sofort vor Ort den Hunger stillen. Natürlich gab es auch wieder jede Menge „Fromages“, vom Abondance über Tomme de Savoie bis hin zum cremigen Bergkäse. Die französisch-kulinarische Vielfalt enthielt in diesem Jahr auch Produkte von „Les Delices d’Alpage“: Eine kleine Vereinigung regionaler Bauern, die mit ausschließlich heimischen Produkten unglaublich leckere Rillettes und Terrinen herstellen. Alles aus der Region, alles „artisanal“ ohne lange Tiertransporte und nur vor Ort zu bekommen.

Am 1. September spielte von 15.00 bis 17.00 Uhr Lothar Meunier französische Weisen und begeisterte die Zuhörer!

Ab 12.30 Uhr ging es am 2. September dann los mit Lutz Strenger, der Hof vor dem Museum wie immer ‚rappelvoll‘!

 

Veni, vidi…. Ich kam, sah und spielte.

Französische Akkordeonmusik bei 'Klein Mont-Martre' in Xanten mit Lutz Strenger
Französische Akkordeonmusik bei ‚Klein Mont-Martre‘ in Xanten mit Lutz Strenger

Am letzten Wochenende der NRW-Sommerferien fand rund um die Klever Straße in Xanten der Kunstmarkt KleinMontMartre statt. Die Atmosphäre mit französisch anmutendem Charme erinnert an den Pariser Stadtteil und Künstlerhügel Montmartre.

Mehr als 50 Künstler zeigten und boten auf der Kunstmeile ihre meist dekorativen Kunstwerke zum Verkauf an. Bilder, Graphiken, Fotografien, Skulpturen und Objekte decken ein breites Spektrum künstlerischen Schaffens ab. An einigen Ständen waren Kunsthandwerker mit hochwertigen Objekten, die einen Gebrauchswert haben, vertreten. Lutz Strenger spielte dort am verkaufsoffenen Samstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Trotz Regen und Wind kamen tausende Besucher in die schöne Stadt und blieben gerne vor der Bühne von Lutz Strenger stehen. Gut gefragt war auch die CD „Chante!“, die Lutz Strenger in ausreichender Menge dabei hatte – immerhin lag der Auftritt genau vier Monate vor dem ersten Weihnachtstag.
Musik, Wein und Flammkuchen boten das passende Ambiente zur Kunst.

Il est arrivé!

Wir schreiben Donnerstag, den 16. November. Es handelt sich um den dritten Donnerstag im November. Eine nette Tradition sorgt seit 1951 für Aufruhr an diesem besonderen Tag: Seit Mitternacht ist der Beaujolais Primeur im Ausschank ausgewählter Restaurants, Bistros und Brasserien.

Zum Schlachtruf „Le Beaujolais Primeur est arrivé“ wurden um Mitternacht die frisch eingetroffenen Flaschen geköpft. Die Ankunft des jungen Weins ist auch in Deutschland Jahr für Jahr ein Medienspektakel, zu dem Weinhändler, Gastronomen und sogar französische Autohändler nur zu gerne einladen.

Le Beaujolais nouveau est arrivée!
Le Beaujolais nouveau est arrivée!

Zwar hat dieses Ereignis in Frankreich mittlerweile nicht mehr seinen ursprünglichen Stellenwert, doch ist die Begeisterung für den jungen Wein aus der Region zwischen Beaujeu und Lyon im restlichen West-Europa nach wie vor ungebremst hoch. Übrigens lautet die Empfehlung, den Wein innerhalb der ersten zwei Wochen nach Auslieferung getrunken zu haben. – à votre santé!

Ein schöner Anlass, mal wieder französische Musette-Musik und lebensfrohe Chansons erklingen zu lassen.

Zu erleben in diesem Jahr im Hotel Lindenhof, Borken.

Chante! Die neue CD von Lutz Strenger ist da!

Swingende Chansons, stimmungsvolle Musette-Walzer und wunderschöne Balladen bilden den Mix der neuen CD „Chante!“ von Chansonnier und Accordéoniste Lutz Strenger. Die mit 74 Minuten vollgepackte CD bietet einen Querschnitt der schönsten französischen Chansons von Yves Montand, Charles Aznavour, Michel Sardou, Claude Francois, Yves Duteil, Cole Porter, Desireless, Charles Trenet, Dalida, Gerard Lenorman, Gilbert Bécaud und Michel Fugain.

Chante! – die neue CD von Lutz Strenger
74 Minuten randvoll mit französischer Musik
Ab sofort erhältlich

Sehr gelungen findet auch Akkordeonspieler Lothar Meunier sein Werk „Pittoresque“ – das einzige rein instrumentale Stück auf der CD.

Chante! – französische Lebensfreude von und mit Lutz Strenger aus Sainte-Maison.